Img_4932
Die Verlockung Off-Piste zu fahren, abseits der Menschenmengen zu sein und eine natürliche und berauschende Erfahrung zu genießen ist groß.

Von der Piste in den Tiefschnee

Hurra der Schnee ist da und die Berge rufen! Mit der Freude über den Neuschnee möchten wir unsere Top Tipps für mehr Spaß und Sicherheit zum Variantenfahren mit Dir teilen. Egal ob Du zum ersten Mal in den Tiefschnee gehst oder schon Erfahrungen damit hast.

1. Starte langsam

Wie bei allen Sportarten soll ein Warm-up unseren Körper und Geist auf die Aktion Tiefschneefahren vorbereiten. Wir beginnen mit ein- bis zwei Abfahrten auf der Piste, gewöhnen uns an die Geschwindigkeit und stärken unser Vertrauen. So dass unsere Oberschenkel bereit sind im Tiefschnee zu brennen.

2. Die ersten Schwunge im Tiefschnee

Tiefschneefahren auf Variantenabfahrten ist eine ganz andere Erfahrung. Nachdem man damit angefangen hat, entdeckt man einen Spielraum fast ohne Grenzen. Wenn man rote Abfahrten mit Parallel-Schwüngen selbstbewusst und sicher beherrscht, ist man gut in der Lage in die ersten Variantenabfahrten zu starten.

3. Der Weg in den Tiefschnee

Das Skifahren auf Variantenabfahrten oder im freien Skiraum kann eine so positive Erfahrung sein, dass man normale Pisten nur noch zum Erreichen der Variantenabfahrt benutzen möchte. Wenn man sich jedoch zu schnell aus der Komfortzone wagt, kann der Spaß schnell vergehen und das Selbstbewusstsein ein paar Dellen erhalten. Daher erst die Technik verbessern und langsam an die Grenzen der Komfortzone gehen. Die Karte des Skigebietes studieren und nach Skirouten (markiert aber normalerweise weder präpariert noch kontrolliert) suchen, die zum Einstieg sehr gut geeignet sind. Oft kann auch das Personal im Skigebiet gute Auskünfte über die Variantenabfahrten geben.

4. Von den Experten lernen

Genauso wie zu beginn, als man das Skifahren erlernt hat, ist die beste und effizienteste Technik von den Experten zu lernen. Ein Skilehrer oder Skiführer kennt genau die richtigen Abfahrten und weiß wo die besten Bedingungen am Berg sind, um für dich dein Potenzial und deine Fähigkeiten voll auszuschöpfen.

5. Gut ausgerüstet und ausgebildet

Die Verlockung Off-Piste zu fahren, abseits der Menschenmengen zu sein und eine natürliche und berauschende Erfahrung zu genießen ist groß. Damit übernimmt man selber die Verantwortung der Naturgewalten und die sind nicht zu unterschätzen. Wenn man sich selbstverantwortlich im freiem Skiraum bewegt, soll man die richtige Ausrüstung zur Lawinenverschüttetensuche (LVS, Schaufel, Sonde) nicht vergessen. Und auch die Bedienung dieser Ausrüstung beherrschen. Sowie das Gelände und die Bedingungen im Lawinenlagebericht und die Lawinenkunde gut kennen. 

6. Sei kein Lemming!

Schöne unverspurte Tiefschneeabfahrten sind soooo verlockend. Dann sieht man andere die hineinfahren. Aber den Verstand benutzen! Nicht alle wissen was sie tun. Kenne deine Grenzen (ob Du die Technik für die Abfahrt, und die Fähigkeit für die Gefahr einzuschätzen, hast) und respektiere sie. Hast Du Zweifel? Fahre etwas andres Hervorragendes.

7. Lächeln

Entspanne Dich, lächele und genieße den „Flow“ wie Du durch den frischen Tiefschnee fährst...aaaahh :-)

Möchtest Du Dein skifahrerisches Können auf das nächste Level bringen und zauberhafte Erlebnisse im Tiefschnee genießen? Dann sei bei unserem Frauenpower Tiefschnee Wochenende am 17.-19.02.17 dabei!